Webseiten Device Detection – Boost your mobile web!

Viele Unternehmen verfügen neben ihrem eigentlichen Internetauftritt auch über eine Mobile-Webseite. Optimalerweise bieten sie darauf ihren Besuchern für mobile Endgeräte optimierte Inhalte an, welche insbesondere hinsichtlich Inhalt und Darstellungsform (Templates) entsprechend aufbereitet werden. Leider sind viele Mobile-Webseiten aber nur über einfache Links im Inhalt oder der Navigation auf den regulären Unternehmenswebseiten verlinkt und somit nur suboptimal zugänglich (Accessibility!).
In der Konsequenz führt dies dazu, dass die Mobile-Webseite entsprechend wenig besucht wird und sich bereits getätigte Investitionen oder Investitionen in künftige Mobile-Vorhaben nur schwierig erklären und verkaufen lassen.

Für genau dieses Problem schafft die so genannte Device oder auch User Agent Detection Abhilfe!

Als User Agent wird das Client-Programm bezeichnet, mit dem ein Netzwerkdienst genutzt wird. Der User Agent ist somit die Schnittstelle zur Webseite, die die Inhalte darstellt und mit welcher der Benutzer interagiert. Beispiele für User Agents sind Webbrowser, E-Mail-Programme oder Newsreader. Alle mobilen Endgeräten übertragen mit ihrem User Agent ihren Namen/Art (beispielsweise iPhone, Acer PRO80, Blackberry) und weitere device-spezifische Informationen (bspw. Bildschirmgrösse) in den Header-Zeilen bei Anfragen (Requests) an den Webserver. Die Webseiten Device Detection liest dabei diese Informationen aus und leitet den User in Abhängigkeit seines User Agents auf die entsprechende Webseite weiter. Dadurch wird der Benutzer eines iPhones beispielsweise beim Aufruf von www.gkb.ch automatisch auf www.mobile.gkb.ch weitergeleitet. Würde der Benutzer aber mit seinem Laptop oder Desktop ebenfalls www.gkb.ch aufrufen, würde ihn die Detection nicht weiterleiten, sondern ihm die reguläre Webseite (www.gkb.ch) anzeigen, da er ja nicht mit einem mobilen Endgerät auf die Webseite zugreift.

2617-UAD_Schema-thumb-500x397-2616.png