SEO auf Japanisch

Japanisch ist mit fast 10% die dritthäufigste Sprache auf dem Internet. Ein guter Grund auch hier in Suchmaschinen gefunden zu werden. Drei Gedanken, weshalb wir dabei möglicherweise Hilfe brauchen…

1) Japanisch wir ohne Leerzeichen geschrieben und (Internet-)Suchmaschinen können deshalb die einzelne Worte nicht extrahieren. So schreibt sich „Words are not separated by spaces in Japanese sentences“ wie folgt:
i-f8cfd74a016575a3b5bcba472545c25e-000011-1.gif

2) Der selbe Inhalt lässt sich in verschiedenen Stimmungen schreiben. Was das folgenden heisst weiss ich nicht mehr, aber nach Motoko fünf mal dasselbe in einer anderen Stimmung:
i-084c004bd88538a569fa50dd9885faad-000011-2.gif

3) Und nun gibt es das, was oben beschrieben ist, mit vier verschiedenen Zeichensätzen: Kanji, Hiragana, Katakana, & Romaji. Also nochmals dasselbe Wort in verschiedenen Zeichensätzen:
i-f2f31300fb5fa094eb85c8a3c5327e67-000011-3.gif

Der Rest (Double Byte Characters, Mobile Devices etc) ist eays. Und nun mal los mit der Optimierung!

Und hier: [pdf, 158KB] SEO/SEM for Japanese Market.

So kommen Sie in die Suchmaschinen (IEX 2004)

Eine umfassender Leitfaden mit Beispielen, wie Ihr Webangebot in den Suchmaschinen besser platziert ist. Fokus dabei ist (generische) Suchmaschinenoptimierung, doch es erfolgt auch ein kurzer Blick ins (bezahlte) Suchmaschinenmarketing.

Gegliedert in die folgenden Schritte:

– Definition Rahmenbedinungen
– Auswahl Suchdienst
– Ausnahme Suchdienst
– Auswahl Suchbegriffe
– Top Positionen
– Attraktivigtät der Treffer
– und ein Exkurs: Wie funktioniert eine (Volltext-)Suchmaschine.

Und hier die Präsi: [pdf, 1.6 MB] So kommen Sie in die Suchmaschinen

PS: Damals noch nicht existent aber wichtig heute ist Google Sitemaps.