Wisst ihr noch, vor 20 Jahren?!

Alex im Jahre 1995

Alex ist 1995 15 Jahre alt und ein ganz normaler Junge – er mag Fussball und Sandra, das Mädchen, das eine Reihe vor ihm sitzt. Er liebt Computerspiele, am meisten Monkey Island und Simcity.

Zu Weihnachten wünscht er sich eine Playstation. Er wird sie sich zwei Jahre später selber kaufen müssen.

Einen Apple Computer möchte er nicht. Er hat vor kurzem gehört, die wären bald bankrott. Weiterlesen

#18dayswithapplewatch – der Countdown läuft: 18 Tage mit der Apple Watch – Hands-on Experience by Namics

Viele reden und schreiben darüber – wir probieren es aus: Während 18 Tagen testen wir zu dritt die Apple Watch privat und im Business Kontext (Twitter – #18dayswithapplewatch)

IMG_1007

Am 21.Mai berichten wir im Walk-in Lab «Apple Watch» live von unseren Erfahrungen im Apple und wagen einen Ausblick der Apple Watch im Business Kontext.

Gleich hier anmelden und Plätze sichern.

Digital Transformation Quick-Test by Namics

Digital Transformation Quick-Test

Um heute Angebote konsequent an das veränderte Kundenverhalten anzupassen und neuartige Kundenerlebnisse zu schaffen, müssen sich Unternehmen ganzheitlich transformieren. Treiber sind dabei digitale Technologien, die immer schneller und intensiver nach Veränderungen bzw. einer Neugestaltung von Geschäftsmodellen, Betriebsprozessen, der Organisation und … Weiterlesen

Agile Leadership als Erfolgsfaktor bei der Schweizerischen Post

Wenn die Schweizerische Post ihre gesamte mobile Scanner-Infrastruktur ersetzen möchte, ist ein hochkomplexes Projekt quasi vorprogrammiert. Und in der Tat liest sich die Beschreibung des Projektes „Neuorientierung Mobile Computing (NEMO)“ wie die Einleitung zu einem Horrorroman für Projektleiter: Sieben Entwicklungsteams sollen mittels Scrum in zehn Monaten 18 Applikationen entwickeln, welche einen Grossteil des Kernprozesses der Post in der Zustellung abbilden und für mehr als 20’000 künftige Anwender im täglichen Gebrauch fehlerfrei funktionieren müssen.

Als einer der sieben Entwicklungspartner hat sich Namics dieser Herausforderung gestellt. Das ist mittlerweile etwas über zehn Monate her, das Namics-Projektteam hat bereits drei Apps umgesetzt und der Kunde ist mit dem Ergebnis hochzufrieden. Es folgt ein Versuch, dies zu erklären.

Leadership beim Kunden

Die besten Ideen können nur dann entstehen, wenn sich jeder Einzelne in einer Organisation dazu berufen fühlt, eigene Ideen einzubringen, sich stetig zu verbessern und jeder Beteiligte die eigene Verantwortung für das Gesamtresultat wahrnimmt. Das wiederum ist nur möglich, wenn der Auftraggeber bereit ist, Verantwortung an die Dienstleister zu übertragen und die Prozesse so gestaltet, dass – wo notwendig – Veränderungen angebracht werden können. Je flexibler die Gesamtorganisation des Projekts, desto wichtiger werden die Grundregeln (wie bspw. die Definition of Done).

Damit sich ein optimaler Prozess entwickeln kann, sind einige Vorbereitungen notwendig. Die Post war bereit, alle Verantwortlichen schulen zu lassen und hat sie mit der notwendigen Entscheidungsgewalt ausgestattet. Gab es Probleme, welche die einzelnen Teams behindert haben, hat die Post unbürokratisch grosse Anstrengungen unternommen, um diese Schwierigkeiten zu beheben. Auch um die ständige Verfügbarkeit der relevanten Fachvertreter hat man sich frühzeitig gekümmert. All diese Massnahmen haben die Effektivität des Prozesses erhöht und dazu geführt, dass jeder Einzelne Verantwortung für das Gesamtresultat übernehmen konnte.

Artur Tomczak, Program Manager des App-Entwicklung-Projekts erklärt dies folgendermassen:

„Wir haben in der vergangenen Periode klar mehr erreicht mit der Scrum- als mit der Wasserfall-Methode. Der Erfolgsschlüssel liegt im konsequenten Einsatz von Scrum. Dies setzt die volle Unterstützung, den vollen Einsatz und die gleiche Auffassung von Fachkollegen bis zum Topmanagement voraus.“

Leadership beim Dienstleister

Was unterscheidet ein gutes von einem herausragenden Scrum-Team? Die Antwort ist einfach: Leadership jedes einzelnen Teammitglieds. Bei Namics waren alle Mitglieder des Teams über den gesamten fachlichen Scope informiert und an allen Meetings beteiligt. Jeder wurde dazu angehalten, Verbesserungsvorschläge einzubringen und fühlte sich deshalb für das Gesamtergebnis verantwortlich. Gegenseitiges Challenging von Ideen und fachlichen Anforderungen, Peer-Programming und regelmässige, offene und intensive Debatten über die eigenen Prozesse und eine Kultur der stetigen Verbesserung waren zentral für den Erfolg unseres Teams.

 

Der Agile Leadership Day findet am 5. November 2014 in Zürich statt.

Lebt Ihr Unternehmen digitale Realitäten: Soziale Realitäten fördern.

„Social“ sind heute viele Arten der digitalen Kommunikation: Für die Teilnahme an Diskussionen im Web ist dabei aber nicht (mehr nur) Hierarchie oder Rolle ausschlaggebend, sondern vielmehr der Anteil an wertvollen Beiträgen. Eine digitale Realität, die im Privaten schon lange zur Normalität geworden ist – wenn es z.B. um Empfehlungen zu Hotels oder Reisen geht.

Generell streben die Teilnehmer in digitalen „Arenen“ wie Wikis, Weblogs und Co. hauptsächlich drei Dinge an: Netzwerken, Kollaborieren und Empfehlen. Beim Netzwerken geht es um die Reichweite des Austausches: Ob enge oder lose Kontakte. Wir wollen heute unkompliziert und direkt mit unseren Kollegen, Kunden oder Anbietern in Kontakt treten und im Gespräch bleiben. Beim Kollaborieren steht der unmittelbare Wissensaustausch und die Wissensorganisation im Zentrum. Auf digitalen Diskussionsplattformen kann implizites Wissen sichtbar gemacht werden. Auf Erfahrungen kann zugegriffen werden.

Digitale Realitäten_Soziale Realitäten_Namics

(mehr …)

Die Wahl der richtigen Bezahlverfahren im Webshop

ECC Köln Chart

Die reibungslose Abwicklung von Zahlungsprozessen ist ein kritischer Erfolgsfaktor im elektronischen Handel, bei dem Unternehmen immer wieder vor der Herausforderung stehen, einerseits dem Nutzer geeignete Bezahlverfahren anzubieten und andererseits das Risiko und die Kosten für das Unternehmen zu minimieren. Daraus … Weiterlesen

Das Semantic Web durch die Hintertür

Kurz nach der Jahrtausendwende schrieb Tim Berners-Lee einen vielbeachteten Artikel zum Semantic Web (und hier das PDF). Kurz zusammengefasst geht es beim Semantic Web darum, die Informationen im Internet so zu präsentieren, dass Maschinen sie interpretieren und deren Bedeutung verstehen können. Eine grosse Vision, die sich im Mainstream nicht durchgesetzt hat, aber auch nicht tot zu kriegen war.

(mehr …)

Event. Mobile Zukunft. Google Glass. Oculus. Ausprobieren. Namics.

WalkIn Lab - Google Glass & Oculus Rift

Kürzlich haben wir hier im Blog – in unseren Beiträgen zu Oculus Rift und Google Glass – auf mögliche WalkIn Labs hingewiesen. Nun, jetzt ist’s soweit. Die Unit Mobile Business Solutions lädt ein zum Google Glass und Oculus Rift WalkIn … Weiterlesen