Endlich: Local Skype Helpdesk…. (Bitte nicht anrufen)

Auch schon mal ein Problem mit Skype gehabt? Jetzt gibts 11880 Da werden Sie geholfen auch für Skype. Und das erst noch personlisiert in der Schweiz.
Da klingelts doch neulich in meinem Skype Client. Ich nehm ab und hab Frau Ambert (?) am Telefon:

Sie sind Sykpe!

Ähä??

Ja, Sie sind Skype!

. Ähäää?!

Ja, Sie sind in den Weissen Seiten als Skype eingetragen!

.
Ahaa…. Also schnell www.weisseseiten.ch eingetippt, Skype als Suchwort.
i-66d9577adf85c397065ace257e821070-directories1.jpg
Und schon das Resultat bekommen (Ging früher wesentlich langsamer…):
i-3ee164847dca16c04cedbe6e224198a7-directories2.jpg
Lösung des Rätsels: Vorletzte Woche habe ich versucht bei Directories zwei Dinge zu tun:
a) Den Telefonbucheintrag meiner Partnerin um mich (Dorian Selz) zu ergänzen (Erwartungshaltung: Einfach)
b) Die nagelneue SkypeIn Nummer auch gleich einzutragen (Erwartungshaltung: Schwierig bis klappt nicht).

Und siehe da: So kann man sich täuschen… Jetzt sind wir stolze Besitzer des ersten und bislang einzigen Skype Eintrags im offiziellen Telefonbuch (mal kucken wie lang’s geht, bis es auf tel.search.ch auch drauf ist – Und bitte nicht anrufen, Ihnen kann nicht geholfen werden)

Die Allmend für Nachrichten

Gedruckte Nachrichten bestimmen unser Leben, oder so wollten das bis anhin uns das die Zeitungen glauben machen. Lassen wir als Erstes mal das Wort gedruckt weg – Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache). Meine Lieblingsquellen [1] [2] [3] geniessen einen Vertrauensvorteil (Wobei auch das nicht immer gegeben). Als NewsJunki der ich bin, beobachte ich mich selber wie ich mein Nutzungsverhalten verändere. Über RSS wurde hier schon berichtet. Doch das eigentlich interessante sind gemeinschaftlich erarbeitete Quellen: Wikinews, Common Times mit einer netten Tag Cloud oder NewsIsFree. Und wenn ich das gleich noch praktisch aufbereitet bekomme wie hier, so bin ich sogar noch schneller…

i-2049b65de0a972ae8757601231b4bc0f-Clipboard01.jpg

Blogging oder das Ende der PR Abteilung

Blogging als Massenbewegung wurde vielerorts schon thematisiert (z.B. bei uns schon vor einiger Zeit). Ein sicheres Zeichen, dass etwas den Sprung vom Insiderwissen in das Bewusstsein der breiten à–ffentlichkeit geschafft hat, ist ein Artikel im Economist: Der Blog von Robert Scoble, bekannt als „The Scobleizer„, ist ein Phänomen, nicht nur seit besagte Zeitschrift darüber geschrieben hat. Zuerst gewöhnlicher Blogger, ist er jetzt Chef-Blogger von Mircosoft. Und hat damit etwas erreicht, was ganze Armeen von hochbezahlten PR-Spezialisten nicht erreicht haben: Microsoft, die oft verteufelte Software-Schmiede, erscheint weniger teuflisch und das insbesondere bei unabhängigen Entwicklern. Wenn der Trend sich fortsetzt, werden ganze PR-Abteilungen überflüssig. Vielleicht keine schlechte Sache. Die Welt wäre vermutlich ein Stück ehrlicher.