How to grow 50% in digital (newspaper) subscriptions

An der Jahrestagung der SGKM (Schweizerischen Gesellschaft für Kommunikations- und Medienwissenschaft) durfte ich zusammen mit Marc Isler (Chief Revenue Officer für Bezahlmedien bei Tamedia) darüber sprechen, wie Verlage heute erfolgreich Abonnements verkaufen.

Wir zeigten auf, wie wichtig Abonnements in dem stark rückläufigen Anzeigenmarkt sind und wie anspruchsvoll es ist, Leser davon zu überzeugen, dass exzellenter Journalismus Geld kostet. Doch zeigt Tamedia, dass Wachstum bei digitalen Produkten möglich ist und ich bin stolz darauf, dass Namics dazu einen Beitrag leisten darf.

Verkaufte Abonnemente Tamedia

Im Vortrag gaben wir Einblicke in das Erfolgsrezept: “doing the homework”. Die attraktiven Inhalte waren schon vorhanden und so auch eine Paywall, welche den Zugang zu einer kleinen Anzahl an Artikeln nur mit einem gültigen Abonnement zulässt. Herausforderung hier ist das Leseverhalten der User. Viele möchten kein Jahresabonnement abschliessen. Über 34% der Leser sehen wir (pro Gerät und User Agent) nur einmal im Monat sowie weitere 60% nur einmal pro Monat. Das passende Produkt heisst also Tagespass.

Lesertypen Tages-Anzeiger

Und was haben wir getan? Einen ersten, sehr einfachen Schritt nämlich die konsequente Reduktion von Abbruchmomenten im Kaufprozess. Im Rahmen der Konzeption war alles möglich und es galt immer eine noch simplere Lösung zu suchen. Einfachheit über alles!

Zwar ginge der Kaufprozess noch einfacher (wir sind dran resp. macht es Google wiedermal vor), doch hat die erste Iteration der Anpassung des Prozesses bereits eine Verdoppelung des Verkaufs gebracht.

Conversion Rate

Hier das Slide Deck unseres Vortrags:

4 Gedanken zu “How to grow 50% in digital (newspaper) subscriptions

  1. Das Digital-Abo des Tagi ist einfach zu teuer. Es wäre spannend zu sehen, ob die Gesamteinnahmen steigen, wenn das Digital-Abo anstatt 26.- pro Monat z.B. nur 9.90 pro Monat kosten würde.

    Ich denke, die Leute sind bereit, für guten Journalismus zu bezahlen. Aber 26.- pro Monat? Das ist so viel wie Netflix und Spotify zusammen.

  2. Das Digital-Abo des Tagi (inkl. allen Artikeln auf allen Geräten) kostet CHF 18.- pro Monat.

    Den Preis den du nennst ist der inkl. der „Replika Edition“ (aka ePaper) was ein bisschen anachronistisch ist. Der optimale Preis (aus Sicht Ertrag) wird immer wieder getestet, doch gilt es auch fair im Vergleich zu sein. Den Anker den Du nennst mit Netflix und Spotify ist in den Test übrigens bestens sichtbar.

  3. Wie sieht es denn mit einer noch stärkeren Individualisierung der Abo-Angebote aus? Oder ist der Tagespass da die Rettung?
    Denke auch das generell die Bereitschaft da ist für guten Journalismus zu zahlen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>