Treffen der digitalen Champions in Berlin – Rückblick Digital Transformation Award 2015

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur suchte auch dieses Jahr in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftswoche und Neuland die erfolgreichsten Player der digitalen Transformation im D-A-CH Raum. Die Verleihung des DT-Awards 2015 fand am 1. Oktober im Rahmen des DT-Summits in den imposanten Hallen des BMVI in Berlin statt.

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Namics begleitete im Vorfeld mehrere Kunden im Bewerbungsprozess. Die Einreichung eines Projektes oder eines ausserordentlichen Vorhabens im Bereich der Digitalisierung konnte in drei verschiedenen Kategorien erfolgen: Business & Strategie, Produkt & Service, Unternehmenskultur. Die Jury nominierte innerhalb eines mehrstufigen Prozess eine Shortlist von Kandidaten als herausragende Unternehmen, Organisationen oder Behörden.

Eines der Projekte bahnte sich den Weg an die Spitze und erhielt eine Einladung zur Feier in Berlin: Die erfolgreiche Partnerschaft mit unserem Kunden Debrunner Koenig brachte erneutes Glück. Nach vergangenen Prämierungen am Best of Swiss Web 2014 und E-Commerce Award 2014 durfte ich die Top-Entscheider von Debrunner Koenig nach Berlin an die Preisverleihung des DT-Awards begleiten.

001(5)

Die Einreichung des gemeinsamen Projekts „Relaunch E-Business-Plattform“ erfolgte innerhalb der Kategorie Business & Strategie. Der Plattform-Relaunch von Debrunner Koenig umfasste die Konzipierung und Umsetzung eines verbesserten B2B-Kundenerlebnis durch die nahtlose Integration verschiedener E-Commerce-Umsysteme. Auch hervorzuheben war in dieser Hinsicht die Unterstützung des Mutterkonzern Kloeckner & Co SE. Denn die Digitalisierung des Konzerns treibt hier der CEO persönlich: Gisbert Rühl unterstützt die Schweizer Digitalisierungsinitiative von Debrunner Koenig und etabliert damit einen Best-Practice-Ansatz für digitale Transformation des gesamten Konzerns. Die Umsetzung dessen erfolgt seit Anfang 2015 mittels Bündelung aller digitalen Projekte unter der neugegründeten kloeckner.i, dem Motor aller digitalen Innovationen bei Kloeckner.

Key-Note DT-Award 2015

Die Rangverkündigung in Business & Strategy folgte auf die Key-Note und Laudatio zum Award durch die Damen Prof. Dr. Miriam Meckel (Chef-Redakteuerin der Wiwo) und Dorothee Bär (Staatssekretärin des BMVI). Vier Unternehmen kämpften um den Podestplatz in dieser Kategorie. Jury-Vertreterin Frau Tanja Wehrhan (Telekom) brachte die vier Projekte dem Publikum mittels einer prägnanten Zusammenfassung näher und hob je Case die Wichtigkeit und Relevanz zum Thema Digitalisierung hervor. Wir freuten uns über die differenzierte Betrachtung der Jury, die den Schweizer Projekt-Erfolg von Debrunner Koenig betonte und dessen Anwendung auf der strategischen Ebene des Deutschen Mutterkonzern erklärte.

Shortlist Business & Strategy

Leider hat es am Ende nicht ganz gereicht: Die Hager Group sicherte sich den Nummer 1 Platz – dies mit Ihrer “Tool Management 4.0” Lösung: Eine automatisierte Steuerung und Wartung von Spritzgusswerkzeugen in der Produktion von Stromverteilerkästen. Hierbei wurde auf einen flächendeckendem Einsatz von RFID Chips im Produktionsprozess gesetzt – Maschinen, Werkzeuge und Gabelstapler stehen in ständiger Kommunikation und manuelle Tätigkeiten wurden rationalisiert.

Bei der Preisverleihung wurde auf Sieger-Reden verzichtet, was dem Award leider etwas Persönlichkeit nahm. Das Tempo wurde so aber hoch gehalten und wir erhielten in den zwei übrigen Kategorien spannende Einblicke in die Gewinner-Projekte. “DPD Predict” gewann Platz 1 in der Kategorie Produkt & Service und zeichnete sich durch einen weit-transformierten Paket-Tracking-Service aus, der eine Echtzeit-Verfolgung von Paketen ermöglicht indem der Kunde / Empfänger jederzeit in den Auslieferungsprozess eingreifen kann (umleiten an andere Adresse, vertragen – dies noch bis zu fünf Minuten vor der Auslieferung).  In der Kategorie Unternehmenskultur wurde Audi für Ihr “Audi team” ausgezeichnet – eine Intranet-Lösung, die sich an Facebook orientiert und gleichzeitig ein Wiki für Konzept- und Innovationsarbeit darstellt.

Fast hätte es also geklappt: der “Digital-Export” von Debrunner Koenig belegte einen Platz in der Top 4 und wir können zufrieden. Wer hätte gedacht, dass eine Schweizer Digitalisierungsinitiative in der traditionellen Stahlbranche zu einer Auszeichnung in die Deutsche Hauptstadt eingeladen wird. Berlin wird als Nährboden für die Startup-Szene sowie die europäische Digitalisierung gehandelt und wir sind überzeugt, hier mit unserem Kunden und dem nachhaltigen Projekt etwas beigetragen zu haben. Die Award-Night brachte einen Hauch von Silicon Valley nach Berlin.

Mein persönliches Fazit: Gewinnen ist bei diesem Award (fast) nebensächlich – eine gewisse Zurückhaltung und Nüchternheit bestimmte den Abend. Der Wettbewerbscharakter war wenig spürbar und dadurch wurden kaum Emotionen geschürt. Ich führe dies unter anderem auf das verdeckt geführte Shortlisting der Projekte zurück. Für einen spannenderen Wettbewerb hätte ein Einblick in die Jury-Bewertungen sicher geholfen. In seiner aktuellen Gestaltung dient der Award vielmehr als Gefäss, in dem sich Unternehmen mit ihrer – ganz individuellen – digitalen Transformation auseinandersetzen sollen. Als Ergebnis entsteht wichtiger Dialog und gegenseitiger Austausch zur europäischen Digitialisierung. Der Digital Transformation Award diskutiert und prämiert innovative Leuchtturm-Projekte, die Europa an die Spitze im globalen Wettrennen der digitalen Transformation weisen sollen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>