Google-Update 2015: Was gilt es zu wissen und was ist zu tun? Ein Überblick in 3 Punkten

Google-Update-Mobile-SEO-2015

Spätestens seit dem Google-Update “Panda” im Jahr 2011 wissen wir alle: Content is King. Mit dem namenlosen Update vom 21. April 2015 ist nun eine weitere Königsdisziplin im Rennen um die Spitzenposition: die Mobil-Tauglichkeit.

Die nachfolgenden drei Punkte geben einen Einblick in das jüngste Google-Update und beantworten die wichtigsten Fragen rund um die Anpassungen um den Suchalgorithmus.

1. Was beinhaltet das neuste Google-Update?

„Da immer mehr Menschen Mobilgeräte für den Zugriff auf das Internet verwenden, müssen sich unsere Algorithmen diesen Nutzungsgewohnheiten anpassen“, heisst es in einem offiziellen Blogeintrag des Webmaster-Teams von Google. Fakt ist, dass alleine in den letzten zwei Jahre die Anzahl der Google-Suchen von mobilen Endgeräten um das Fünffache gestiegen ist.

Die veränderten Nutzungsgewohnheiten mit einem grossen Shift Richtung “Mobil” haben Google dazu bewegt, den Algorithmus so anzupassen, dass die User nicht nur relevante Inhalte finden, sondern auch ihre User Experience verbessert wird. Dies bedeutet konkret: Google stuft in der mobilen Suche die Relevanz von Websites herab, die nicht für die Nutzung auf Smartphones und Tablets optimiert sind. Das betrifft einerseits Design-Aspekte wie Schriftgrössen, die für die mobile Nutzung zu klein sind, oder Navigationselemente, die sich nicht gut mit dem Finger auf einem Touchscreen- bedienen lassen. Andererseits kann auch die technische Performance zu einer Abwertung führen, wenn z.B. Inhalte nicht dargestellt werden können – wie etwa bei Adobe-Flash-Elementen.

2. Wie gut stehen Sie aktuell da?

Um die mobile Tauglichkeit Ihrer Website zu testen, bietet Google einen kostenlosen Online-Test an, der innerhalb von wenigen Sekunden jede gewünschte URL auf ihre Mobil-Tauglichkeit überprüft.

→ Überprüfen Sie hier, wie mobil-freundlich Ihre Website ist

Zusätzlich können Sie in den Google Webmasters Tools einzelne Unterseiten Ihrer Website auf ihre Mobil-Tauglichkeit überprüfen.

Google Webmaster Tools - Mobile Usability Report

Screenshot aus Google Webmaster Tools – Mobile Usability Report

3. Was können Sie tun?

Als erstes sollten Sie sich die Frage stellen, welchen strategischen Stellenwert die mobile Nutzung Ihrer Website heute (und auch in der Zukunft) einnimmt. Dazu empfehlen wir einen Blick in Ihr Web-Analyse-Tool zu werfen, um den aktuellen Anteil und die historische Entwicklung an mobilem Traffic zu ermitteln. Zudem können Sie die Google Webmasters Tools nutzen, um den Anteil an mobilen Suchanfragen für Ihre Website zu ermitteln (Gemäss Google-SEO-Experte Matt Cutts dürften mobile Suchanfragen bereits heute die klassischen Suchanfragen über Desktop übertreffen).

Zeigt der Google-Online-Test unter Punkt 2 auf, dass Ihre Online-Präsenz nicht durch Mobil-Freundlichkeit punktet, empfehlen wir die Website gründlich zu durchleuchten – hierzu können Sie ebenfalls auf das Google Webmasters Tools zurückgreifen: Das Tool hilft Ihnen zu verstehen, welche Fehler im Bezug auf die Mobil-Tauglichkeit bestehen und welche konkreten Seiten Ihrer Website davon betroffen sind. Je nach Art und Ausmass der Defizite müssen anschliessend individuelle Massnahmen ergriffen werden, um Ihre Website fit für mobile Zugriffe zu machen.

Kleiner Tipp: Google hat ausserdem einen übersichtlichen Leitfaden mit Ratschlägen und Richtlinien rund um die Erstellung mobil-freundlichen Websites veröffentlicht.

→ Zum Google-Leitfaden für Mobilgeräte

Künftige SEO-Analysen – ein Ausblick

Da sich durch das jüngste Google-Update die Rankingpositionen für Mobile sowie Desktop-Suchanfragen noch deutlicher voneinander unterscheiden können, ist es für künftige SEO-Analysen von grosser Bedeutung, die Rankings getrennt voneinander zu untersuchen. So können Sie deren Performance besser verstehen und langfristig gerätespezifisch optimieren. Führende SEO-Tools, wie z.B. Seachmetrics, bieten hierzu bereits neue Auswertungsoptionen an, die es ermöglichen, entsprechende Daten auszulesen.

Als kompetenter Partner für Suchmaschinenoptimierung und Web Analytics steht Ihnen Namics bei der individuellen Fehleranalyse und Massnahmenplanung sowie -umsetzung gerne zur Verfügung.

2 Gedanken zu “Google-Update 2015: Was gilt es zu wissen und was ist zu tun? Ein Überblick in 3 Punkten

  1. Hallo Hagn,
    Danke für deinen Kommentar und sehr gern geschehen! Die Mobile-Tauglichkeit von Websites wird für Unternehmen in der Zukunft wohl noch deutlich zunehmen, aber da bist du ja bereits gut gerüstet!
    Lieber Gruss
    Sandro

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>