Vom klassischen Marketing Team zum E-Business Team bei Interhome AG – Smart Business Day 2014

Hotelplan ist kein Startup sagt Marc Isler (Director E-Business der Hotelplan Management AG), wurde aber vor rund 60 Jahren von Gottlieb Duttweiler gegründet: Als Aktion für den sozialen Tourismus. Das erste Produkt war ein kombiniertes Produkt: Zugbillet in den Tessin zusammen mit einer Hotelübernachtung.

SBD14_Hotelplan-Gruppe

Die Hotelplan-Gruppe heute umfasst zahlreiche Marken und Angebote. Das neu gegründete „Group Competence Center E-Business“ ist kein Papiertiger, setzt aber Projekte für die Töchter um. Alles andere wird der Dynamik des Marktes nicht gerecht. So besuchen unsere Kunden im Rahmen ihrer Reiseplanung rund elf Mal die Website von Google. Der User bewegt ich auf unterschiedlichsten Plattformen und hier müssen wir und behaupten.

SBD14_Kontaktpunkte-hotelplan

Um die Grössenordnungen besser zu verstehen: Bookings.com hat ein grösseres AdWords-Budget pro Tag als wir in der Lage sind pro Jahr zu investieren. Wir müssen uns konzentrieren. Grundlage dafür ist ein sehr ausführliches (und sauber implementiertes) Analytics-Konzept.

Sehr wichtig dabei ist der Rücklauf an die Einkaufteams. D.h. wenn wir im Suchverhalten des potentiellen Kunden einen Bedarf entdecken, so muss das entsprechende Inventar beschafft werden. Aber nur das Inventar, welches wir danach auch tatsächlich verkaufen können. So werden häufig Reisen auf die Malediven gesucht, diese aber sehr selten gebucht.

Und nun zu fünf essentiellen Tipps:

1) Tracking, Analyse und KuV sauber implementieren. Der grosse Aufwand lohnt sich.

2) Traditionelle Spezifikationsprozesse stossen an Grenzen. Interdisziplinäre Teams in einem Raum arbeiten an Problemlösung.

3) Der Kunde entscheidet, nicht die interne Meinung. Testing-Kultur & Offenheit für Neues als Denkhaltung.

4) Rekrutierung von „digital Skills“ ist aufwändig. Normale HR-Modelle funktionieren nicht für Startup-Talente.

5) Digitale Transformation reisst Silos nieder. Gartner: 2017 hat CMO das grössere IT-Budget als der CIO

Das Fazit zeigt in der folgenden Grafik: „Digitale Transformation muss organisatorisch und inhaltlich verankert und gelebt werden“

SBD14_Fazit-Hotelplan

Die Präsentation zum Download: Vom klassischen Marketing Team zum E-Business Team — 10 Lessons Learned bei Interhome AG [3.2MB]


2 Gedanken zu “Vom klassischen Marketing Team zum E-Business Team bei Interhome AG – Smart Business Day 2014

  1. Hotelplan hat ja nebst dem E-Commerce auch stationäre Filialen. Wie wird dieser Ertrag mit dem Einfluss des E-Commerce berechnet – wenn Hotelplan Online Werbung schaltet und der Kunde stationär bucht?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>