Weckruf von Tim Renner

„13.15 Uhr, Weckruf am Smart Business Day – die stehen ja so früh auf wie die Musikindustrie“. Mit Bezug auf sein Thema steigt Tim Renner gleich auf unserer Beliebtheitsskala (wir fühlten uns alle wieder in der Schule).

Die Musikindustrie hat es versucht, die Kunden rechtlich dinghaft zu machen, die das getan haben, was die Kunden von der Musikindustrie wollten… Ohne seine Mixtapes, so seine Erläuterung, wäre sein Erfolg bei Frauen nie so gut gewesen. Seine Frau ist noch heute im Besitz dieser – aus Sicht der Industrie illegalen – Wunderwerke (aka Kassetten mit Musik drauf).

Als die Musik digital wurde, handelte die Industrie weiterhin extrem kundenunfreundlich: Mit Kopierschutz und mangelhaftem Angebot. Waren die Leute dort so ignorant und idiotisch? Nein.

Kernbotschaft:

Ein Geschäft, welches auf Kontrolle funktioniert, hat in einer digitalen Welt keine Chance.

Das alte Geschäftsmodell war genial. Der Kunde wollte ein Lied, musste aber zwölf kaufen (die Schallplatte). Und als CDs kamen, verkaufte die Industrie dasselbe Bundle nochmals. All dies verknüpft mit einer sehr präzisen Kontrolle des Timing und des Preises.

Was mit der Digitalisierung geschehen ist, war kein technisches Phänomen. Es war ein Ruf nach Freiheit: Eine Revolution. Als Mittel dagegen gibt es nur Gewalt oder Androhung von Gewalt.

Die Grundbotschaft, welche er noch mit der katholischen Kirche und dem französichen Hadopi-Gesetz (three strike), ist der Verlust über die Kontrolle der Kunden.

Wenn es etwas illegal gibt, so gibt es den Kundenwunsch. Die Aufgabe der Firmen ist es, diesen Wunsch anzubieten. Eigentlich ganz einfach. Als Beispiel wo dies geschehen ist, nennt Tim das Angebot von Spotify, welches Auslöser für ein erneutes Marktwachstum ist. Die Konversion des Gratisangebotes mit Werbung zum Bezahlmodell sei übrigens 25%. Hier hat die Industrie gelernt loszulassen.

Anhang von seiner Tochter Victoria schliesst der seinen spannenden Beitrag mit dem schwierigen Augenblick, an welchem es zu entscheiden galt mit Angebot oder mit Repression zu reagieren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>