GWT Blog-Serie – 88.84 Prozent würden Google Web Toolkit wieder einsetzen… (1/4)

Die Firma Vaadin lancierte 2012 eine Umfrage in der GWT Community zum Thema „Zukunft von GWT“. Aus den Antworten von über 1300 Teilnehmern entstand ein 32-seitiger Bericht darüber, wer GWT benutzt, in welchem Umfeld GWT eingesetzt wird, wo die Stärken und Schwächen von GWT liegen und wo der Weg von GWT hinführt.

Back_to_the_Future_gwt

Im ersten Teil meiner Serie gehe ich auf Details dieses Reports ein und beschreibe kurz und knapp was GWT ist.

GWT in Kürze

GWT steht für Google Web Toolkit. Wie der Name schon vermuten lässt, wurde GWT von Google im Jahre 2006 ins Leben gerufen. Das Ziel war, dass Java Programmierer ohne versierte JavaScript Kenntnisse performante Web Anwendungen entwickeln können.

Logo gwtproject.org

Quelle: www.gwtproject.org

Der komplette Code, server- wie clientseitig, wird bei GWT in Java* programmiert. Beim Veröffentlichen wird der clientseitige Quellcode vom Compiler in JavaScript umgewandelt. In den letzten sieben Jahren wurde GWT stetig weiterentwickelt und ist mittlerweile ein sehr starkes Web Development Framework. Seit Juli 2013 wird GWT von einem unabhängigen Konsortium gesteuert (GWT Steering Committee) und als Open Source Projekt weiter vorangetrieben.

*Bei der Wahl des Backends ist man nicht an Java gebunden. Es gibt auch Möglichkeiten PHP, Scala oder andere Sprachen zu verwenden. Am häufigsten werden Java Backends eingesetzt. (Google App Engine, J2EE, Hibernate/JPA, Spring, Vaadin, etc.)

Wo wird GWT eingesetzt?

GWT arbeitet sehr stark mit AJAX Request. Ganze Page-Reloads sind sehr selten. Darum eignet sich GWT meiner Meinung nach nicht unbedingt für Corporate Websites, umso mehr jedoch für aufwändige Business Anwendungen. Dies zeigt auch die Vaadin-Umfrage: 80% aller GWT Anwendungen werden im Business Umfeld eingesetzt.

„GWT is the right tool for building large, maintainable applications“
Mike Brock, JBoss, RedHat

How is GWT used today?

Quelle: The Future of GWT Report, 2012, Vaadin

60.39% der Teilnehmer fühlen sich „sehr“ oder „extrem“ Produktiv im Einsatz von GWT

Eine wichtige Frage im Umgang mit Softwareentwicklungsprojekten ist die Frage, wie hoch die Produktivität von Software Entwicklern ist. Hohe Produktivität führt zu tieferen Entwicklungskosten. Aus eigener Erfahrung kann ich mich diesem Ergebnis hundertprozentig anschliessen.

Produktivität mit GWT

Quelle: The Future of GWT Report, 2012, Vaadin

88.84% würden ein GWT im nächsten Projekt wieder einsetzen.

Mitunter ist diese Aussage ein Grund dafür, dass ich diesen Blogpost schreibe. In einem privaten Projekt, das ich neben meiner Tätigkeit bei Namics entwickle, setze ich seit zwei Jahren auf GWT und auch in Zukunft würde ich sofort wieder ein Projekt mit GWT umsetzen.

How many people will use GWT in the next project again?

Quelle: The Future of GWT Report, 2012, Vaadin

GWT ist kein Google Projekt mehr, ist dies das Ende?

Dass Google das Projekt einer unabhängigen Organisation übergeben hat, bedeutet nicht, dass Google GWT selber nicht mehr einsetzt – Im Gegenteil. Google versucht unabhängige Entwickler dafür zu motivieren bei der Entwicklung von GWT mit zu wirken.

„Google has large GWT apps, several of them exceeding 1 million lines of source code, many of them under active development. We have a keen interest in making sure GWT stays healthy. As part of the steering committee, we plan to continue to improve GWT and make it even better.“
Bhaskar Janakiraman, Google

Future of GWT

Quelle: The Future of GWT Report, 2012, Vaadin

„Vaadin Framework was born 12 years ago and has been using GWT for the past 5 years. We are so committed in GWT that we just merged it directly into the core of Vaadin 7.“
Joonas Lehtinen, CEO Vaadin

Weitere Informationen zur Umfrage

Die 1349 Teilnehmer der Umfrage stellen sich aus den verschiedenen Stakeholdern der Softwareentwicklung zusammen.

Teilnehmende Stackholder der Umfrage

Quelle: The Future of GWT Report, 2012, Vaadin

Wer den kompletten Report lesen möchte, kann gratis ein Exemplar bei Vaadin ordern.
The Future of GWT Report, Statistics of today and desires of tomorrow, 2012
https://vaadin.com/gwt/report-2012

Im zweiten Teil dieser Blog-Serie werde ich auf detaillierte Informationen betreffend Performance, Stärken und Schwächen von GWT eingehen.

3 Gedanken zu “GWT Blog-Serie – 88.84 Prozent würden Google Web Toolkit wieder einsetzen… (1/4)

  1. Danke für den Artikel. Diese Infos sind ja bereits bekannt und schon oft in vielen Blogs/Foren diskutiert worden. Setzt Ihr den GWT auch für eigene Projekte ein? Wäre spannend etwas mehr über eigene Erfahrungen und Lessons Learned mit GWT zu erfahren.

    Mario

  2. Hallo Mario
    Seit ich bei Namics bin ist mir kein Projekt bekannt, wo GWT eingesetzt wurde. Ich werde in den nächsten Blogposts noch weiter ins Detail gehen, wie sich GWT betreffend Performance verhält, wie sich GWT im mobilen Umfeld bewährt und wie Entwickler von GWT profitieren können.
    Vorweg kann ich aus Erfahrung sprechen, dass man als Entwickler sehr schnell und einfach Backend und Frontend zusammen führen kann. Ich werde die Lessons Learned und meine Erfahrungen in meinen weiteren Posts tiefer einbringen.
    Sämi

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>