TYPO3 CMS: Neues in Version 6

Die aktuellste TYPO3 Version wurde Ende November 2012 veröffentlicht. Zeit, einen kurzen Blick auf die interessantesten Neuerungen zu werfen.

Der Namen: Nach TYPO3 Version 4.7 kommt die Version 6.0?

In der Tat, so ist es. Ich war ebenfalls ein wenig verwirrt, hätte ich doch eigentlich die Version 4.8 erwartet.  Es wurde allerdings einiges unter der Haube verändert, dies rechtfertigt die Einführung einer neuen Version. Die nächste Hauptversion wäre eigentlich die 5.0 gewesen, da diese aber vom Parallelprojekt (TYPO3 Neos) bereits vor langer Zeit verkündet und reserviert wurde, blieb logischerweise nur die Version 6.0. Auch wenn es ein wenig verwirrt, aber die Version 6.0 von TYPO3 ist der offizielle Nachfolger der 4er Serie. Es wird also keine Version 4.8 geben.

Solange wir auf TYPO3 Neos warten, entwickelt sich die TYPO3 Version 6 in guten Schritten weiter und bietet einige interessante Neuerungen welche ich in den nächsten Sätzen kurz beschreibe.

Aufgeräumtes Benutzerbackend

File Abstraction Layer (FAL)

Wahrscheinlich die interessanteste Neuerung. Es hat ein wenig gedauert, angekündigt war die Implementierung des File Abstraction Layers (kurz FAL) bereits für die Version 4.7, doch nun hat es mit der Version 6 geklappt. Bei FAL handelt sich um einen Zwischenlayer, welcher sich zwischen CMS und physikalischen Dateien hängt. TYPO3 legt ab sofort keine Kopien der Bilder mehr im Ordner „uploads“ an, sondern verwaltet die Bilder zentral und referenziert diese. Praktisch, da der „uploads“ Ordner teilweise doch recht grosse Dimensionen durch die vielen Kopien in der Vergangenheit erreicht hatte. Die Referenzierung ermöglicht es nun, die Metatinformationen der Dokumente an einem zentralen Ort zu verwalten, und bei der Einbindung der Dateien zu entscheiden, ob die Metainformationen benutzt oder überschrieben werden sollen.

Ebenfalls spannend ist auch der Ansatz, dass mittels FAL zum ersten Mal auch externe Quellen als Speicherdienste für die Mediendaten herangezogen werden können. So gibt es mittlerweile bereits die Möglichkeit, Amazon S3, WebDAV oder sogar Dropbox als Medienspeicher anzubinden. Eine Anbindung weiterer Dienste (z. B. von Celum oder Alfresco) steht bereits auf den Todo Zetteln der Entwickler. Ich kann mir vorstellen, dass sich hier noch einiges in den nächsten Versionen tut und spannende Projektansätze möglich sind.

Neuer Erweiterungsmanager und Sprachverwaltung

Der Erweiterungsmanager wurde vollständig neu programmiert und ist um einiges übersichtlicher geworden. Er tut nun das, für was er eigentlich gedacht ist, der Verwaltung und Installation von Erweiterungen (und nur das). Die Konzentration auf das Wesentliche hatte zur Folge, dass die Sprachverwaltung ausgelagert wurde, ebenfalls einmal neu programmiert wurde und nun als eigenständiger Navigationspunkt im Backend verfügbar ist. Die Usability des Erweiterungsmanagers wurde deutlich verbessert, trotzdem gibt’s da noch so die ein oder andere Stelle wo man noch optimieren könnte, z. B. ist der Updatelink um das Extension Repository zu erneuern, nicht auf den ersten Blick als solcher zu erkennen. Das sind aber Kleinigkeiten und Jammern auf hohem Niveau.

Der Link zum Update der Extensiondatenbank ist nicht sofort als solcher erkennbar

Namespaces

Unter der „Motorhaube“ hat sich ebenfalls einiges getan. Der komplette TYPO3 Core wurde beispielsweise auf PHP 5.3 Namespaces umgestellt (dies betraff ca. 1800 ! Klassennamen). Gleichzeitig wurde dafür Sorge getragen, dass eine Rückwärtskompatibilität vorhanden ist, und alte Extensions ohne Anpassungen weiter funktionieren. Auch hier zeigt es sich, dass in Richtung Zukunft einiges gemacht wird.

Weitere Änderungen

Mit der Version 6 gabs noch einiges mehr an Änderungen. So wurde das Backend weiteren Usability Optimierungen unterzogen, das Drag and Drop von Inhaltselementen ist nun ebenfalls möglich, eine überarbeitete Benutzerverwaltung, File Collections, und vieles vieles mehr. Eine detailierte Übersicht sämtlicher Neuerungen bietet Patrick Lobacher in seiner Präsentation auf Slideshare.

Einfach verschieben von Inhalten innerhalb einer Seite per Drag and Drop

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>