Die Newsletterlösung Mailchimp im Überblick

Mailchimp ist ein Newsletterdienst welcher es einem ermöglicht das vollständige Newslettermanagement online durchzuführen. Da Mailchimp als Software as a Service (SaaS) angeboten wird, ist keine Installation bei einem Hostinganbieter notwendig. Gerade wenn es darum geht, schnell am Markt verfügbar zu sein und mit dem Newsletterversand innerhalb kurzer Zeit zu starten, kann sich dies als Vorteil herausstellen.

Mailchimp Logo

Die Einrichtung von Mailchimp ist relativ unkompliziert durchführbar. Trotzdem ist Mailchimp sehr mächtig was die Anpassbarkeit und die verfügbaren Funktionalitäten betrifft. Man merkt, dass Mailchimp ein Tool ist welches genau auf den Punkt „Newslettermanagement“ spezialisiert ist und nicht versucht noch unzählige andere Bereiche abdecken zu können, welche mit diesem Thema nichts zu tun haben. Getreu dem Motto „Lieber etwas richtig gut können, als viel können aber nur halb so gut“. Ich hoffe diesen Ansatz behält Mailchimp auch in Zukunft bei.

Starten wir mit einem Rundflug über die Funktionalitäten von Mailchimp.

Empfänger-Verwaltung

Die Verwaltung der Newsletterempfänger stellt eine zentrale Aufgabe dar. Dies beginnt bereits bei der Frage „Wie kommen meine Newsletterempfänger ins System?

In Mailchimp können die Empfänger von diversen Systemen importiert werden. Häufig geschieht dies per Excel oder .csv Import, was aus meiner Erfahrung sehr gut und zuverlässig funktioniert. Sollte sich die zu importierende Liste in Zukunft ändern, ist auch ein Abgleichimport durch Mailchimp möglich (nur die Änderungen werden in Mailchimp erfasst).

Import per Excel oder CSV Datei ...

...oder sollen die Adressen von anderen Quellen importiert werden?

Für die Erstellung von Newsletter Anmelde- und Abmeldeformularen, Bestätigungsseiten usw. werden einem Hilfsmittel angeboten, trotzdem ist die einmalige Einrichtung der Formulare mit etwas Arbeit verbunden, gerade bei der Vielzahl an Konfigurationsmöglichkeiten.

Eine weitere Frage lautet  häufig „Wie versende ich den Newsletter an einen definierten Personenkreis„? In Mailchimp können aus Empfängerlisten Gruppen und Segmente gebildet werden. Dabei handelt es sich um Interessengruppen und Filterabfragen, z. B. alle Personen welche sich für XYZ interessieren und sich bei der Newsletteranmeldung diesbezüglich eingetragen haben. Der Versand selbst erfolgt dann innerhalb weniger Klicks, auf Wunsch auch zeitgesteuert (selbst wenn Ihre Empfänger in unterschiedlichen Zeitzonen angesiedelt sind). Gerade die Filterung und Auswahl der gewünschten Empfänger habe ich als sehr angenehm empfunden.

Filtern von Newsletterempfänger

Newsletter-Verwaltung 

Innerhalb von Mailchimp können diverse Newsletter erstellt und verwaltet werden. So ist es auch möglich unterschiedliche Newsletterdesigns (Templates) zu verwalten. Denkbar z. B. für den Einsatz von Newslettern in verschiedenen Geschäftsbereichen, welche sich sowohl durch unterschiedliche Designs wie auch durch unterschiedliche Inhalte und Zielgruppen unterscheiden.

Bezüglich Templaterstellung sind mehrere Ansätze möglich. Mailchimp bietet eine breite Basis an Basisdesigns für Newsletter an (welche eine erste Ausgangslage darstellen können), ebenfalls können individuell erstellte Newslettertemplates importiert und verwaltet werden. Sind die Newslettervorlagen einmal erstellt, können diese für alle zukünftigen Newsletter immer wieder verwendet werden.

Alle erstellten und versendetet Newsletter werden in Mailchimp archiviert und sind für zukünftige Auswertungen weiterhin verfügbar. Diese Funktion ist noch praktisch wenn man auf einem älteren Newsletter basierend einen neuen erstellen möchte.

Die Newsletter können mit spezifischen „Marker“ versehen werden (stellen eigentlich Platzhalter dar für die Ausgabe dynamischer Inhalte, wie Vorname, Nachname …). Cool finde ich die Möglichkeit, dass Mailchimp einem die verfügbaren Marker auflistet und man diese dann in den Newsletter nur noch einzutragen braucht. Hierdurch ist z. B. das Einführen von persönlichen Anreden sehr einfach möglich (Personalisierung).

Auswertungen / Reports

Mailchimp bietet viele und ansprechend aufbereiteten Reportmöglichkeiten. Unter anderem erhält man Informationen zu:

  • User welche den Newsletter geöffnet haben, bzw. nicht geöffnet haben
  • Nicht zustellbare Newsletter (Bounce Management)
  • Vergleichszahlen zu Competitors (bezogen auf das gleiche Industriesegment)
  • Länderauswertungen
  • Newsletterabmeldungen
  • Click Maps -> sehr spannend visualisiert: Wieviele User haben auf die Links innerhalb des Newsletters geklickt, visualisiert pro vorhandenem Link
  • … und weitere Reports (auch bereits für den Druck aufbereitete) bis zur Verknüpfung mit Umsystemen wie z. B. Google Analytics
Meiner Meinung nach decken die Reportmöglichkeiten die meisten Anwendungsszenarien ab.

Report Dashboard

Report Länderbezogen

Bounce Informationen

Reports zu Open- und Clicktracking

 

Clicktracking

Inbox Inspector

Der Inbox Inspector bietet einem die Möglichkeit die Darstellung des Newsletters in über 30 unterschiedlichen Mailclients ansehen zu können (z. B. Lotus Notes, Black Berry, Gmail, Outlook, Yahoo…) . Sehr hilfreich, da dies das Testing enorm erleichtert, wahrscheinlich hat niemand auf die Schnelle Zugriff auf so viele unterschiedliche Mailclients.

Inbox Inspector

A/B Testing

Auch sehr spannend ist die Möglichkeit des A/B Testings von Newslettern. Hierdurch kann man mittels weniger Klicks Antworten auf folgende Fragen erhalten:

  • Welche Newsletterbetreffzeile funktioniert besser und erreichte eine höhere Öffnungszahl?
  • Welcher Name als Absender sollte verwendet werden?
  • An welchem Wochentag werden bessere Öffnungsraten erreicht?
Hierzu definiert man das gewünschte Testszenario und versendet 2 unterschiedliche Newslettervarianten an eine Auswahl an Empfänger. Im Anschluss hat man die Möglichkeit, die erfolgreichere Variante an die restliche Zielgruppe zu versenden.
Das ist schon ziemlich cool, vor allem bei einem Tool welches ein wie ich finde wirklich moderates Preisangebot hat.

A/B Testing

Mailchimp bietet eine Vielzahl weiterer spannender Möglichkeiten, ich habe in diesem Post wirklich nur einen Teil gestreift, ein Blick lohnt sich allemal auf die Funktionsübersicht.

Zusammenfassung & Preismodelle

Zusammengefasst kann man sagen, dass Mailchimp ein sehr interessantes Angebot für das Newslettermanagement darstellt. Als kurze Entscheidungshilfe sollte man die folgenden Anforderungen durchgehen, an deren man bereits eine erste Einschätzung erhält ob der Einsatz von Mailchimp in Frage kommt oder nicht:

Pros 

Mailchimp ist geeignet wenn folgende Anforderungen gewünscht werden:

  • Allgemein schnelle Implementierung
  • Newsletterdesignvorlagen benötigt werden oder eigene Newsletterdesigns eingesetzt werden sollen
  • Nützliche Features (wie z. B. das Testing des Newsletters in verschiedenen Mailclients gewünscht werden)
  • Leistungsfähige und druckbare Auswertungsmöglichkeiten benötigt werden (Wie viele und wer hat den Newsletter geöffnet, welche Newsletter konnten nicht zugestellt werden, wo haben die User im Newsletter geklickt, wer hat sich vom Newsletter abgemeldet …)
  • A/B Testing von Newslettern
  • Sehr viel Dokumentation vorhanden, auch über das Tool hinausgehende Informationen zu Newslettermarketing

Cons

Mailchimp ist nicht geeignet wenn folgende Anforderungen gewünscht werden:

  • Mehrsprachige Benutzeroberfläche (diese ist aktuell nur in Englisch vorhanden)
  • Software nicht als Software as a Service sondern innerhalb des Unternehmens installiert werden muss
  • Detailliertes Rechtemanagement in der Benutzeroberfläche benötigt wird

Anforderungen welche detailliert in die Bereiche CRM, Schnittstellen … gehen sollten vor der Toolauswahl genauer angeschaut werden ob dies durch Mailchimp unterstützt wird.

Pricing

Mailchimp bietet folgende Preismodelle an:

  • Gratis (forever free): Falls Sie max. 2000 Newsletterempfänger in Mailchimp hinterlegt und max. 12’000 Mails / Monat versenden ist dies ein interessantes Angebot. Bei diesem kostenlosen Modell sind aber die premium Features (z. B. der Inbox Inspector zum Testen der Darstellung in den unterschiedlichen Mailclients nicht enthalten.)
  • Monatliche Kosten (monthly): Das meiner Meinung nach interessanteste Lizenzmodell, startet bei 10 USD / Monat (für bis zu 500 Empfänger) und geht bis zu 240 USD / Monat (bei bis zu 50’000 Empfänger). Bei dem monatlichen Kosten Modell sind alle interessanten premium Features (selbst in der 10 USD Variante) enthalten.
  • High-Volume Modell: Für besonders hohe Versandanforderungen (bis zu 3’100’000 Empfänger)
  • Prepaid Modell (Pay as you go): Man kauft eine bestimmte Anzahl an Credits. Vorteil: keine monatlichen Kosten und mehr Newsletterempfänger als in der kostenlosen Variante möglich. Nachteil: Premium Features sind nicht inbegriffen und müssen bei Bedarf separat dazugekauft werden.

Jederzeit aktuelle Informationen zum Pricing finden Sie direkt bei Mailchimp.

Haben Sie Fragen, benötigen weitere Informationen oder möchten sich Ihr individuelles Newslettersetup erstellen lassen? Wenden Sie sich gerne an mich, ich freue mich über Ihren Anruf.

25 Gedanken zu “Die Newsletterlösung Mailchimp im Überblick

  1. Zur Zeit bin ich auf der Suche nach dem geeigneten Tool für einen Newsletter bzw. überlege, das alles selbst zu stämmen. Dieses Tool scheint wirklich viel zu bieten und die Preise sind fair, wenn man bedenkt, wie viel Arbeit in solch einer Software steckt.

    Vielen Dank, denn der Post hat mich in meiner Suche schnell voran gebracht, weiter so!

    Mit freundlichen Grüßen,

    Chris.

  2. Pingback: 16 wichtige Voraussetzungen wie bloggen mit Wordpress erfolgreich funktioniert

  3. Ich suche einen Mailinglisten-Dienst bei welchem ich die Grafiken direkt in die Email integrieren kann (da es eigentlich nur ein Logo ist).
    Denn bei Lösungen wie MailChimp muss der Emfpfänger jeweils noch das Herunterladen der Bilder aktivieren. Andernfalls sieht er den Newsletter nicht richtig.
    Und dieses Herunterladen möchte ich vermeiden.
    Kennt jemand einen entsprechenden Service?

    Danke

    Olivier

    • Hallo Olivier

      Leider blocken diverse Mailclients die Bilder eines Newsletters initial und fordern den User auf das Herunterladen der Bilder explizit zu erlauben.

      Der Hintergrund für dieses Verhalten liegt im Schutz der Privatsphäre des Benutzers. Für das Tracking ob ein Newsletter geöffnet wurde oder nicht, wird üblicherweise in HTML Newslettern eine unsichtbare Grafik mit gesendet. Sobald diese von einem Server heruntergeladen wird, gilt dies für das Analytics als Trackingpunkt.

      Mir ist kein Verfahren / System bekannt mit welchem dies vermieden werden könnte. Best Practice ist es zumindest absolute Pfade (http://www.domain.ch/images/mypicture.jpg) anstelle von relativen Pfaden bei der Einbindung von Bildern zu verwenden. Dies garantiert aber nicht die initiale Anzeige von Grafiken.

      Viele Grüsse
      Markus

  4. Sehr interessanter Beitrag! Ich habe mich vor etwa 3 Monaten für ein Newslettertool entschieden, wo die Grafiken in den Newsletter eingebunden werden können. mit dem Tool von http://www.supermailer.de ist dies problemlos und sehr einfach möglich. Das Programm arbeitet sehr zuverlässig und es gibt sehr viele Einstellungsmöglichkeiten! Kann das Programm nur empfehlen.

    Viele Grüsse
    Rico

  5. Bei meinen ersten Hindernissen mit Mailchimp bin ich auf diesen Blog (erst) gestossen. Danke, für mich ist es eine gute, übersichtliche und verständliche „Einführung“.
    Ich bin noch nicht über die Testphase hinaus, das tool begeistert mich nahezu.
    Beste Grüsse
    Werner

  6. Erfahrung mit MailChimp: Die Gestaltungsmöglichkeiten sind optimal, man kann Logos sehr genau platzieren etc. Aber leider nach dem Versand ist es dann enttäuschend. In einzelnen Mailprogramms werden die Bilder blockiert, somit das Layout zerworfen. Schade, weil in den Testmails gab es diese Probleme eben nicht, erst nach dem Versenden des ersten Mailins trafen sie auf.

  7. Hallo Markus,
    ich erstelle gerade einen Newsletter mit Mailchimp. Soweit alles gut, nur beim Testversand sehe ich als Absender zwar den angegebenen Name, allerdings wird die Emailadresse nicht korrekt dargestellt sondern kryptisch.
    Folgende Endung wird angezeigt xxx@mail87.suw17.mcsv.net.

    ich hätte hier eigentlich gerne die info@xxx meiner Firma stehen. Geht das? Hängt das mit dem Conversations management zusammen?

    Vielen Dank
    Basil

  8. Hallo Markus,
    ich finde es toll, dass du alles so ausführlich erklärt hast! Ich habe jetzt einen guten Überblick erhalten und werde mich dann bei Gelegenheit damit konkret auseinandersetzen :-).
    Vielen Dank an dich,
    Nadine

  9. Moin Markus,

    Super Zusammenfassung. Habe bereits einige Kampagnen durch und frage mich gerade, ob ich irgendwie das Mailchimp Logo unten in den Mails weg bekomme. Hast du eine Lösung?

    Danke vorab!

    Schöne Woche und viele Grüße
    Clemens

  10. Hallo Markus

    Danke für die Zusammenfassung! Ich erstelle meinen ersten Newsletter und was ich mich Frage. Ich habe 2300 Adressen bezahlt man den bei Pay as you gou alle 2300 Adressen oder hat man auch da die „2000“ kostenlos und bezahlt dann nur noch die restlichen 300? Vielen Dank Liebe Grüsse aus der Schweiz

    • Hallo Corinne

      so wie ich es sehe bezahlst du bei „Pay as you go“ pro E-Mail Adresse 1 Credit. für 2300 Adressen müsstest du also mind. das 5000 Credit Paket kaufen, was dann einen Creditpreis pro Mail von 0.02 USD machen würde bzw. für 2300 Mails 46 USD. Bei einem Monatsabo wärst du dagegen bei 30 USD für ein Volumen monatlich von bis zu 2500 Mails. Die Frage ist also nun ob du monatlich das Volumen versendest oder es eher eine einmalige bzw. nicht so häufig vorkommendes Ereignis ist die 2300 Mails zu versenden.

      Und zurück zur Frage, nein, pay as you go verstehe ich nicht so, dass die ersten 2000 Mails gratis sind.

      Schöne Grüsse
      Markus

  11. Sehr gute Infos, danke euch allen! Meine Frage: Meine Kunden beschwerden sich über Phishing-Warnungen, besonders die Thunderbird-Nutzer. Das kommt wohl vom eingeschalteten Tracking. Kann ich da irgendwas machen? Oder hilft nur, das Tracking auszuschalten?

  12. Sehr guter Beitrag – herzlichen Dank! Habe versucht einen Newsletter unseres Lieferanten hochzuladen, zu bearbeiten und weiterzuschicken (mit unserem Absender)… Aber so wie es aussieht, geht nur hochladen und so wie er ist weiterschicken. Oder geht die Funktion inkl. bearbeiten nur für zahlende Kunden? Danke und beste Grüsse, Sonja

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>