Endlich WordPress Rock’n’Roll.

Die Namics Blogs sind neu auf WordPress. Wir verlassen das behäbig majestätisch ungelenke MovableType und lancieren unsere Blogs auf WordPress Basis. Mit typischem Namics Flavour auf Terrific Basis und zeitgemässer Adaption mit responsive Layout.

Nein. MovableType war kein strategischer Entscheid. 2005 war es alleine schon eine Sensation, ein Corporate Blog zu führen und in der Potenz davon, dass Mitarbeitende an der öffentlichen Kommunikation auf Augenhöhe mit dem CEO teilhaben konnten. Ein willkürlicher Ausschnitt aus der Wayback-Machine gibt Eindrücke; Jürg hat sich mit HTML Framesets und Fehlermeldungen beschäftigt, Markus Tressl war auf Erkundungstour mit Google Earth und Bloggingtom hat sich offenbar für die Miss Italia interessiert ;-).

Screen Shot - Namics Blog 2005

Über 2’000 Beiträge und 4’700 Kommentare später befinden wir uns in einem neuen Zeitalter.  Facebook, Twitter, Flickr, XING – Direkt oder indirekt, bewusst oder unbewusst partizipiert die Belegschaft an der Unternehmenskommunikation. Alle rund 330 Namics Mitarbeiter verfügen vom ersten Arbeitstag an über ein Login und Passwort und können ohne Publikationsprozesse Blogposts veröffentlichen. Schreiben, Enter drücken, Zägg, und Google weiss davon. Die Namics Blogs haben ihren festen Platz im Kommunikationsmix in der Unternehmenskultur.

Super Terrific und zeitgemäss

Aber auch in punkto Technik und Medienverhalten hat sich die Welt verändert. Definitiv Zeit für einen Schritt vorwärts. Roger hat die Namics Blogs neu auf WordPress (Achtung jetzt wirds etwas technisch) auf Basis des Terrific Frameworks von Remo umgesetzt und für  „Responsive Layouts“ für die Anzeige auf mobilen Endgeräten optimiert. Das Terrific WordPress Theme wird demnächst frei verfügbar publiziert. „In order to do so“ hat er klick-klack gleich auch einen MovableType-to-Wordpress-Importer geschrieben, welchen er jetzt bereits unter Open Source Lizenz gratis auf WordPress.org zur Verfügung stellt. Über 1000 Downloads sprechen für ein gewisses Bedürfnis, den Schritt von Movable Type nach WordPress zu machen. Wie wir auch.


Screenshot – Namics Blogs – Responsive Design

Was jetzt?

Optisch bleiben wir bewusst beim typisch hemdsärmeligen Blog Design –  in der Anmutung der alten Blogs. Allerdings  optimiert  auf unsere Leser mit den mobilen Endgeräten, powered by Terrific, was uns die Weiterentwicklung enorm vereinfacht und in der Hoffnung, dass wir das 90-9-1 Prinzip durchbrechen werden und unsere Mitarbeiter eine wesentlich tiefere Kontributionsschwelle für die Publikation haben noch aktiver bloggen werden. Weil WordPress einfach selbsterklärend ist. Einfacher wird es für die Kommentarschreiber. Ohne nerviges „Captcha-Verfahren“ dürfte auch Peter Hogenkamp wieder häufiger unsere Beiträge kommentieren.

 

PS:
Was schreibe ich eigentlich da? Seit geraumer Zeit propagiere ich Management Commitment, Vorleben, Geduld, Passion als zentrale Erfolgsfaktoren für die Kommunikation 2.0. Jürg Stuker hat bis zur Migration der Blogs 875 Beiträge verfasst. Da hätte er diesen Post eigentlich auch selber schreiben können ;-). Merci Jürg für Deine anhaltende Passion, merci Roger für Deine 0-100 Performance in Rekordzeit und merci an alle Autoren, die die Namics Blogs so lieben wie ich. Schreiben. Enter. Zägg.

PPS:
„ERSTER!“ auf den neuen Namics Blog ist Roger. Als geistiger Vater und treibende Kraft in der Migration gibt er Einblicke ins Making-of der neuen WordPress Blogs.

 

8 Gedanken zu “Endlich WordPress Rock’n’Roll.

  1. Zunächst einmal Gratulation zum erfolgreichen Umzug!
    Dann allerdings noch eine kleine Nachfrage: „Responsive Layout“ bedeutet, dass ab einer bestimmten Festerbreite diverse Informationen (Suche, Blogtitel, sämtliche Daten der Seitenleiste) weggelassen werden, weil kein Platz mehr für sie da ist?
    Ich hatte dieses Gestaltungsprinzip irgendwie anders verstanden. Reduzierung – ja – aber Grundfunktionen (z.B. die Such-Funktion) sollten wenn auch an anderer Position / in anderer Aufmachung vorhanden bleiben.

  2. @User14 Es soll eigentlich nicht alles weggelassen werden, aber aus meiner Sicht auch nicht alles da bleiben. Aber du hast natürlich schon recht, wir haben mit einem absoluten Minimum gestartet. Eine Suche, sowie ein Switch zwischen den einzelnen Blogs wären sicherlich hilfreich. Wir werden diese Funktionen nächstens nachliefern. Auf jeden Fall Danke für den Input.

  3. Es soll in einer Bloggerkarriere ja auch Tiefpunkte geben. Solche, die man nur zu gern wieder schnell vergisst. Und so musste ich selber zuerst nach dem Miss-Italia-Artikel suchen, von dem Ralph da schreibt. Und sechs Jahre nach besagtem Blogartikel verkneife ich es mir, diesen hier zu verlinken – keine Ahnung, was mich damals geritten hat, einen solchen Beitrag zur Miss Italia, der eigentlich von der Miss Schweiz handelte, zu schreiben.

    In diesem Sinne hoffe ich, dass ihr mit der neuen Technik unter der Haube weiterhin Blogbeiträge schreibt, auf die man auch in ein paar Jahren noch stolz verlinken kann…

  4. Eine interessant Diskussion, ob ein responsive Layout nun alle Inhalte zeigen soll oder nicht. Zumindest absolut richtig, dass der Header schön schlank ist und möglichst wenig Inhalt auf kleinen Displays unter den Fold wandert.

    Nach meinem Eindruck verschwindet tatsächlich zu viel… aber wir lernen gern dazu. Danke für den Hinweis!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>