Mit der „Mobile Idea Machine“ mobile Businesscases entwickeln

Wie sieht die Zukunft des mobilen Webs aus? Jeder möchte, so scheint es, ein Stück vom Mobile-Kuchen abhaben, was sich in der Vielzahl von neu entwickelten Apps zeigt. Die fortschreitende Fragmentierung der Zielgruppen und die ständige Weiterentwicklung der technischen Möglichkeiten schafft immer neue Rahmenbedingungen bei der Entwicklung mobiler Applikationen. Die Herausforderung für Unternehmen ist, unter der Vielzahl möglicher Businesscases den zu finden, der für das Unternehmen relevant ist und sich „mobile“ abbilden lässt.

Mobile Anwendungen sind schließlich nur dann erfolgreich, wenn sie für den Anwender konkreten Nutzen stiften. Die Herausforderung besteht deshalb darin, Lücken im Nutzerverhalten zu identifizieren und sie mit Hilfe einer mobilen Anwendung zu füllen. Doch wie schaffen es Unternehmen relevante Business-Cases zu entwickeln, welche die Möglichkeiten der aktuellen Entwicklung im Mobile Web ausschöpfen? Wann stellt eine mobile Anwendung tatsächlich einen Mehrwert dar? Entscheidend für den Erfolg der Maßnahme im Markt ist, dass die im Mobile Umfeld wesentlichen Parameter Ort, Zeit und Nutzer entsprechend berücksichtigt werden.

Namics hat mit der „Mobile Idea Machine“ einen Ansatz entwickelt, der Nutzersicht und Unternehmenskontext vereint und unter Berücksichtigung der genannten Faktoren die Entwicklung relevanter Businesscases ermöglicht.

3530-the_incredible_mobile_idea_machine-thumb-500x710-3529.jpg

Wir freuen uns, Ihnen diesen Ansatz auf der IA-Konferenz 2011 in München vorstellen zu dürfen. Besuchen Sie den Vortrag von Frederika Bussmann und Evelyne Berlinger am Samstag um 14:10 Uhr in Track 1.

Ein Gedanke zu “Mit der „Mobile Idea Machine“ mobile Businesscases entwickeln

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>