Jazoon 2010 – Tag 1

1792-jazoon-thumb-500x166-1791.jpg

Die Eröffnungs-Keynote, „Java SE and JavaFX: The Road Ahead“, der diesjährigen Jazoon hielt Danny Coward von Oracle. Er zeigte deutlich den Unterschied zwischen der Java Plattform SE 7 und der entsprechenden Implementierung JDK 7 auf.
Am 24. Mai feierte Java seinen 15. Geburtstag. Nach einer Übersicht über die Evolution der letzten 15 Jahre, zeigte Coward ein interessantes Video des Star7 PDA Prototyps. Java vor 1995: Wirklich erstaunlich was dieses etwas zu gross geratene Gadget schon alles konnte!!

Zu den neuen Features des JDK 7 gehören unter anderem die Unterstützung von Parallelisierungen, die Fork/Join API sowie ein neuer Garbage Collector. Auch JavaFX erhielt ausser Performance Verbesserungen viele andere Neuerungen: Zusätzliche UI-Komponenten, einen neuen Grafik-Stack Prism und einen verbesserten TV-Emulator.

Eine weitere interessante Session hielt Stefan Tilkov von innoQ über RESTful SOA. Hauptsächlich wurden die Vorteile einer REST-basierten Architektur gegenüber SOAP aufgezeigt. Folgend einige Empfehlungen von ihm:

  • Ensure your web apps are RESTful. Every application is better if its only RESTful
  • Expose machine readable information via HTTP GET. Very simple and easy
  • Manage your metadata with RESTful HTTP
  • Use WS-* for read/write interactions if politics or legacy force you. They may be good reasons
  • Draw your own conclusions watching the adoption of WS-* vs. RESTful HTTP

Zum Abschluss des Tages sprach Kevlin Henney über sein Buch „97 Things Every Programmer Should Know“.
Auf einige Ratschläge aus dieser Liste wie „code in the language of the domain“, „learn to estimate“, oder „comment only what the code cannot say“ ging er auf sehr unterhaltsame Art und Weise vertiefter ein.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>