Pragmatisches User Centered Design bei bahn.de

Heute war es soweit: Weltweit stand der heutige Tag im Zeichen der Usability.
Auf dem World Usability Day in Hamburg hatten Elena und ich die Gelegenheit, unser nutzerzentriertes Vorgehen bei der Neukonzeption von bahn.de vorzustellen.
Eine herausragende Erkenntnis durch die permanente Einbeziehung von Benutzern war dabei z.B., dass die klassische Ansprache in Zielgruppen nicht funktioniert; schließlich sind alle Geschäftsreisende (wie wir auch) am Wochenende auch als Familienreisende und wochentags noch als Pendler unterwegs.

Elena und Janko beim World Usability Day in Hamburg

Das Vorgehen bei der Konzeption des Portals und der Buchungsstrecke zeigen wir in dieser Präsentation [Vortrag WorldUsabilityDay: Pragmatisches UCD, pdf].
Das Ergebnis findet sich in Kürze auf bahn.de.

Sehr spannend war anschließend auch die Diskussion mit Kollegen, Referenten und Interessierten. Soviel geballtes Usability-Know-how trifft man selten auf einmal :-)

12 Gedanken zu “Pragmatisches User Centered Design bei bahn.de

  1. Hallo Manuel,
    grundsätzlich ist die Buchung einer Fahrkarte eine ziemlich komplexe Geschichte.
    Das sollte natürlich dem Benutzer nicht in der vollen Komplexität präsentiert werden :)
    Wir konnten zusammen mit der Bahn hoffentlich dazu beitragen, dass zumindest zwei Deiner Probleme mit bahn.de bald Geschichte sind.

    Ich würd mich freuen, wenn Du in ein paar Wochen nochmal testest und uns an Deinen Erfahrungen teilhaben lässt!
    Janko

  2. So? Welche 2 Probleme denn?

    Eigentlich ist die Buchung einer Fahrkarte keine komplexe Geschichte. Die Bahn macht sie nur mit ihrem Preissystem inclusive Zugbindung, 1. u. 2. Klasse, Mitfahrer, Bahncard 25, 50 und was weiß ich noch, ach ja Sitzreservierung ja/nein – sehr komplex.

    Muss aber gar nicht sein, kann eigentlich so einfach sein, wie Kinokarten kaufen.

  3. @Manuel. Was funktioniert beim Kommentarschreiben nicht? Kann ich was tun? Das einzig bekannte Problem ist Browser-Caching und Absender mit Spam-Verdacht. Aber ich hoffe nichts sei verloren gegangen sonst helfe ich gerne…

  4. Wieder zurück zum eigentlichen Problem:

    Also, das Problem, dass Du Dich einloggst und Deine BahnCard nicht in der Auskunft erscheint, wird wohl gelöst werden.

    Für das zweite Problem, dass man nämlich Angaben in der Auskunft nicht mehr ändern kann, wird es auch eine Lösung geben.

    Und zur Komplexität: Ja, das Preissystem verursacht schon einiges davon, und hierauf haben wir nur wenig Einfluss.
    Wichtig ist uns jedoch, dass möglichst viel davon ausgeblendet werden kann.
    Ob’s jedoch so einfach wie an der Kinokasse wird, kann ich nicht versprechen :)

  5. Sodele, hab das neue System mal getestet. Ist auch nicht besser. Versucht doch mal ein Ticket mit Bahncard 50 einen IC von Köln nach Düsseldorf zu kaufen.

    Meinetwegen auch eine Regionalbahn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>