So hat Ihr CMS die Suchmaschinen im Griff – ohne Geld [Vortrag]

Morgen spreche ich am eco Kongress „crossroads“ in Köln. eco steht dabei für „Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V.“ — komische Abkürzung ;-) Bei meinem Beitrag geht es um den Zusammenhang zwischen Web 2.0 und Suchmaschinenmarketing — die Erweiterung „ohne Geld“ ist ein Hinweis darauf, dass Web 2.0 sowieso sein muss (also eher ohne zusätzliche Geld). Meistens versuche ich aber den Begriff Web 2.0 nicht zu nutzen weil er für mich zu unscharf ist…

Kern des Vortrages — nach Statistiken über Suchmaschinennutzung und den Zusammenhang mit Verkauf resp. Markenstärke und Suchmaschinen — ist der folgende: User Generated Content ist das Beste bezüglich den „richtigen“ Begriffen für Kunden und somit fürs Suchmaschienmarkting. Zudem wir im Umfeld des sozialen Web sehr aktiv verlinkt und das ist auch gut. Ergo: Wer mit Web 2.0 gut dasteht, steht auch in Suchmaschinen gut da.

Oder nach knapper. Da Internet-Suchmaschinen Popularität immer stärker gewichten gilt: Regelmässig aktualisierte Inhalte welche auch gelesen werden sind die beste Optimierung für Suchmaschinen! Der Rest der Suchmaschinenoptimierung stirbt einigermasen.

Hier der Download: [pdf, 4MB] So hat Ihr CMS die Suchmaschinen im Griff – ohne Geld.

Als Brot-Und-Butter Tipps gebe die folgenden Punkt in die Diskussion:

> Führen Sie Weblogs zu Ihren spezifischen Themen
– Vielfalt an Begriffen (authentische Sprache)
– aktive Verteilung (RSS/Atom, Update-Ping)
– aktive Verlinkung
– persönlicher Absender schafft Vertrauen ïƒ Marke stärken
– pflegen Sie den Umgang der Blogger-Community

> Starten Sie den dauernden Dialog mit Usern/Kunden
– akzeptieren und beantworten Sie Kommentare
– nutzen Sie Tagging (basisdemokratische Verschlagwortung)

> Etablieren Sie überall sprechende URLs (REST) und fördern Sie deren Verlinkung z.B. über online Kampagnen oder Print

9 Gedanken zu “So hat Ihr CMS die Suchmaschinen im Griff – ohne Geld [Vortrag]

  1. Hallo,

    und was ist hieran jetzt unbekannt? Wer in den bekannten Suchmaschinen nach SEO sucht wird fündig.

    CSS-Design und W3C solltem keinem Webmaster die Fragezeichen in die Augen treiben.

    Hohes Ranking kommt durch guten Content. Auch hieran ist nichts neu und des wird schon seit jahren in ettlichen bekannten Foren (Abakus ect.) gepredigt.

    Das dieses erst jetzt vom „Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V.“ erwähnung findet, ist schon sehr bedenklich. Da diese Taktik schon seit Jahren bestand hat, und auch diesem Blog zu PR verhilft.

  2. Guten Tag Herr Mann

    Ich habe nicht unterstellt, dass ich mit meinem Beitrag etwas Neu- oder Einzigartiges erzählen werden. Aufgrund von Fragen in der Pause scheint aber auch schon dieser Inhalt für einige Leute neuartig gewesen zu sein.

    Ein bisschen blicken die Aussagen aber schon in die Zukunft. Einerseits da Onpage-Kriterien und Update-Frequenz wieder an Bedeutung gewinnen, und da die Nutzung durch die Suchmaschinen immer konsequenter gemessen und ausgewertet wird. Andererseits ist die Intensität und die Frequenz mit welchen Blog syndiziert und in den Suchmaschiinen aktualisiert werden (Feed und einen Update-Ping) ziemlich aktuell. Also nehmen Blogs tatsächlich zu in der Bedeutung.

    Und wer — auch in der PR– führt solche konsequent und gut?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>