Der Scoble im eigenen Haus

Microsoft, die sich in der Person von Robert Scoble einen „High End Blogger“ (ich bin zwar schneller ;-) leisten, der weder Microsoft-konform aussieht, noch so spricht und zudem noch auf der PHP-Anwendung von WordPress arbeitet, ist immer wieder ein Beispiel für unkonventionelle Lösungen: In jedem Blog-Artikel, Vortrag u.s.w.

Sein aktueller Post lässt mich nochmals nachdenken. Im Kern geht es darum, dass Google ein anspruchsvolles API für deren Reader-Infrastruktur freigibt (bei Andreas schön kommentiert).

Im Kern des Posts hat es aber eine Argumentationsstrang, dass er, Scoble, Bill Gates, Steve Ballmer, and Ray Ozzie bereits ein paarmal gesagt habe, sie sollen endlich NewsGator kaufen und am Ende eine Kommentar-Umfrage, was unsereiner Bill/Steve/Ray denn sonst noch so zum Kauf empfehlen würde (auch wieder mit einem „Scoble Hint“ auf 37 Signals und andere im Kommentar).

Schlüpfe ich mal in die Haut von Bill/Steve/Ray, so bin ich möglicherweise erstaunt über den „Meckerer“ auf der eigenen Lohnliste… Bin ich aber Finanzmensch und/oder Investor, so könnte so eine Aussage von Scoble doch mal was mit Geld zu tun haben?! Wenn ich an die europäische Corporate Governance Diskussion denke, so muss das in den USA schon ein bisschen anders laufen. Oder diesmal hat Scoble den Mund doch ein bisschen zu voll genommen…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>