Verschiedene Quelle, ein Resultat

Udi Manber ist ja schon ein alter Bekannter. Nun ist a9 auch mit einer Pressemitteilung draussen.

Abgesehen von Alogrithmen-Voodoo (Berücksichtigung von historischen Queries und Surfverhalten zur Relevanzsteigerung etc.) und lustigen Features (Toolbar oder Searching-URLs [auch von eBay übernommmen: http://search.ebay.de/thinkpad]) geht es um die Konsolidierung von bestehenden Quelen zu einem neuen Dienst.

Eine Suche und (in Spalten organisiert) Resultate aus Google (Web und Image), Amazon, IMDb, GuruNet u.a.).

i-cb0ad1eb2a4c0bf2f9d2fbce8a5f320a-a9-cto-search-thumb.gif

Nette Idee. Und nun los und selbst was lustiges tun. Hier ist das Amazon API, hier das Google API und hier ein paar News Feeds.

Ein Gedanke zu “Verschiedene Quelle, ein Resultat

  1. Was ich an A9 so besonders bemerkenswert finde, sind zweierlei Dinge:

    #1: Das Frontend ist extrem cool. Die sliding panes sehen nicht nur kühl aus, sondern sind einfach praktisch. Das ist eine schnelle, lightwheigt, rein HTML-basierte Anwendung, die reaktiv wie eine Desktop-Applikation ist – typisch für die kommende Generation webbasierter Applikationen, von denen wir in Kürze sicherlich noch viele erleben werden. Siehe http://notizen.typepad.com/aus_der_provinz/2004/07/langsam_merken_.html

    #2: Das Prinzip, vorhandene Web-Plattformen auf intelligente Art miteinander zu verknüpfen, anstatt die komplette Funktionalität neu (meinetwegen modular, aber eben neu) zu entwickeln. Gab es schon immer, hat sich früher auf sehr basale Komponenten wie Web-Server, DBMS, XSLT-Procs etc. beschränkt. Jetzt werden Komponenten auf der Ebene der Business-Logik rekombiniert. Und da geht die Post richtig ab. Siehe http://notizen.typepad.com/aus_der_provinz/2004/08/die_zukunft_des.html

    Was ich nicht so gut finde, dass A9 im Bereich der Booksmarks und Diaries dann doch versucht „eigene“
    Ansaätze durchzudrücken. Bei Bookmarks gehört natürlich del.icio.us rein. Bei Diaries mein Weblog – müsste über RSS/Atom-Feeds eigentlich nicht so schwer sein…

    Mir gefällt die Aufforderung am Ende des Beitrags „Und nun los und selbst was lustiges tun… “ Schon gesehen? http://notizen.typepad.com/aus_der_provinz/2004/09/cooles_tool_ama.html

    Wir sind dabei, wie langsam aber sicher eine neue Art der Software-Enwicklung entsteht … Macht Spass!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>