Die Suchterm-Hitparade ist los

Als ob es einen Zwang geben würde früh zu sein, melden die Suchmaschinen zur Zeit die häufigsten Terme für 2005. So bei AOL, Lycos oder bei Google hat es auf Monatsbasis. Die echten Terme sind irgendwie ernüchternd… Paris Hilton u.ä.

Was sie nicht melden sind interessante Sachen wir durchschnittliche Anzahl Zeichen in der Abfrage (ich hörte letzthin USA seien es 2,7 Worten im Schnitt), die Verteilung der Querylänge, wie viele Treffer angeschaut werden oder die Zustandsübergänge zwischen den verschiedenen Ansichten/Eingabemasken oder gar Mengen etc.

Zumindest orgininell ist A9 (A9.com is a little different than other search engines), die eine Rangliste mit den 99 häufigsten Anfragen mit exakt 9 Buchstaben publizieren wie:

1 equipment
2 refinance
3 furniture
4 insurance
5 marketing
6 wholesale
7 christian
8 treatment
9 corporate

Immer gut sind zudem die häufigsten Vornamen von Kindern in der Schweiz ;-)

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit

SoBli die zweite

Die Weblogs des Sonntags Blick sind nur nicht mehr kaputt aber LIVE. Willkommen.

Obschon es ja um Inhalt geht, mach ich mal nur Kommentare zur Technik.

Die wohl wichtigste Funktion, die RSS-Feeds, tun nicht… Ich weiss nicht, was sie tun, aber nach Klick auf das Logo kommt eine Seite media type “text/html” und mit HTML drin.

i-68ef54ebdb83a0822e1de1d655ab3264-sobli_feed-thumb.gif

Noch spannend ist die Behauptung bei den Feed-Icons, dass der Weblog schon 18 Tage online ist…

i-d10d3331f6ba2939eb0b671bf3649716-sobli_credits.gif

Zudem geht das kommentieren (beim Vontobel-Blog) nicht wirklich gut, wenn ich kein Chaptcha habe:

i-4277f61cfd3f1b23a03f53c57961854c-sobli_chaptcha.gif

Die Navigation links aussen ein bisschen gewöhnungbedürfitg (als Tipp: hinter dem “+” hat es keine weiteren Informationen… es was rot ist, sind normales Links).

i-3452969bf948774e43ce51f404392f71-sobli_menu.gif

Was es hingegen gibt sind eine Übersicht der letzten Kommentare, inklusive einem Sonderzeichenproblem:

i-7de9b9d277e0c1ee844825165650e0b9-sobli_umlaute.gif

Ah ja. und die Suche tut wirklich. Ich weiss nur nicht so recht, ob der URL-Teil “tmp” bei dem Permalinks wirklich so gemeint ist… z.B. http://www.blick.ch/sonntagsblick/weblogs/tmp/stories/82/

So wie bei SF… keine genügende Note von mir. Ich biete freiwillig und gratis eine Verbesserungsworkshop an: Tel.: 079/zwei-52 67-zero-one.

Spuck. Eine unangenehme Realität…

Klar dass es Weblog-Spam (geben wird und) gibt. Vor rund 2 Monaten habe ich schon mal darüber gesprochen.

Gestern hatte es den Schweizer Blog-Aggregator http://blog.ch/ erwischt. Chregu hat kommentiert und Patrice hat in der Nacht in Peru gleich etwas damit getan: http://sub.scribe.to/. Ich habe (nur) ein schönes anschauliches Beispiel als Beitrag:

i-5a987dbc4d08d9339720788f55946852-weblogs_als_suchmaschinenspam.png

Plötzlich tut sich was, aber weshalb so falsch?

Nun hat auch der SoBli (Sonntags Blick) Weblogs… gleich in der Mehrzahl. Wie im Print üblich sorgfältig im Voraus mit Pressemitteilung angekündigt und auch in der Papierausgabe zuerst.

Un so sieht das Ding aus:

i-ced0ec33f83630aabdcc3918932343d0-sonntagsblick_wenblog-thumb.png

Aber bitte: 1) “Das Blogging zu nutzen”… da kann ich ja besser Deutsch 2) Weshalb brauche ich zum lesen Cookies und 3) Ich habe Cookies aktiviert (und auch nicht zwei weitere Browser inkl. IE getestet).

Die Entschuldigung ist nicht besonders logisch (was hat Last mit Cookies zu tun):

So gut Weblogs sind, so sehr gilt es die Technik und auch die inhaltlche Funktionsweise zu verstehen. Bitte nicht alles kaputt und lächerlich machen. Doch so wie Ben Hammersley so treffend sagt: Let’s don’t fuck it up

PS: Ein “no index” auf den Entwicklungsserver wäre auch noch gut: http://www.google.ch/search?hl=de&q=weblogs+site%3Ablick.ch

Und was für Musik hörst Du…?

Sind wir mal ehrlich… wie oft haben wir in unserem Leben diese Frage schon gehört? Und vor allem, was antworten wir auf diese Frage? Ich oute mich hier jetzt mal: Hip-Hop, Rap, Rock, NuRock, House, Lounge, Pop. ABER: ich kann Söhne Mannheims, Xavier Naidoo, Sido, Rolling Stones und Michael Jackson NICHT wirklich leiden… Hilft also nicht so sehr weiter die Aussage von eben.

Ich kann aber z.B. mit lustigen Tools à  la last.fm (ich hatte meinen ersten Eindruck ja hier beschrieben) meine persönliche Hitparade zur Verfügung stellen. Spielgelt aber auch nicht unbedingt meinen gesamten Musikgeschmack wider, da doch sehr durch momentane Vorlieben geprägt.

Jason Freeman hat DIE Idee gehabt: den iTunes Signature Maker!
Machen wir doch eine kleine Software, welche über ein paar Parameter gesteuert die komplette lokale iTunes Library analysiert und daraus ein Potpourri in WAV erstellt.

i-7a16d428b2872995d7dbdde9971aaa67-itsm-thumb.jpg

Fertig! Musikgeschmack für jeden verständlich. Und anhörbar. Und alles ganz einfach…

Und plötzlich steht hinter der Aussage von oben (Hip-Hop, Rap, Rock, NuRock, House, Lounge, Pop) auch etwas, worunter man sich etwas vorstellen kann. Ich hätte da in meinem Fall: Katie Melua, Tokio Hotel, Public Enemy, Kruder & Dorfmeister, Fettes Brot, Fatboy Slim, Cypress Hill und Richard Cheese zu bieten… ;-)

Endlich: Local Skype Helpdesk…. (Bitte nicht anrufen)

Auch schon mal ein Problem mit Skype gehabt? Jetzt gibts 11880 Da werden Sie geholfen auch für Skype. Und das erst noch personlisiert in der Schweiz.
Da klingelts doch neulich in meinem Skype Client. Ich nehm ab und hab Frau Ambert (?) am Telefon:

Sie sind Sykpe!

Ähä??

Ja, Sie sind Skype!

. Ähäää?!

Ja, Sie sind in den Weissen Seiten als Skype eingetragen!

.
Ahaa…. Also schnell www.weisseseiten.ch eingetippt, Skype als Suchwort.
i-66d9577adf85c397065ace257e821070-directories1.jpg
Und schon das Resultat bekommen (Ging früher wesentlich langsamer…):
i-3ee164847dca16c04cedbe6e224198a7-directories2.jpg
Lösung des Rätsels: Vorletzte Woche habe ich versucht bei Directories zwei Dinge zu tun:
a) Den Telefonbucheintrag meiner Partnerin um mich (Dorian Selz) zu ergänzen (Erwartungshaltung: Einfach)
b) Die nagelneue SkypeIn Nummer auch gleich einzutragen (Erwartungshaltung: Schwierig bis klappt nicht).

Und siehe da: So kann man sich täuschen… Jetzt sind wir stolze Besitzer des ersten und bislang einzigen Skype Eintrags im offiziellen Telefonbuch (mal kucken wie lang’s geht, bis es auf tel.search.ch auch drauf ist – Und bitte nicht anrufen, Ihnen kann nicht geholfen werden)

Die Kolumne ist tot, es lebe die Kolumne.

Zugegeben eher ein Wochenendthema, aber immerhin. Am Samstagmorgen gibt es ein ehernes Gesetz, der erste Kaffee muss zwingend beim Lesen der Kolumne von Doris Knecht getrunken werden. Auch die Kaufempfehlungen und andere erhellende Artikel (Bsp. Ein bis dato dem öffentlichen Verkehr verpflichteter Journalist kauft sich einen röhrenden Audi Ur-Quattro) von Max Küng wollen gelesen sein. Sofern Wetter und Wochenendprogramm es noch zulassen, darf auch die phänomenal schlampig schreibende Polly Adler mit Ihrer Wiener Kolumne ‚Chaos de Luxe‘ nicht fehlen.
All diese locker geschriebenen Kolumnen haben einen gemeinsamen Nachteil, sie erscheinen in Zeitungen und Magazinen. Nicht jedes Wochenende beginnt ideal, sprich mit dem Lesen von Kolumnen. Leicht verpasst man den einen oder anderen Beitrag, zugegeben, bei einigen “literarischen Gehversuchen” ist dies nicht weiter schlimm.
Die genannten Autoren scheinen dies erkannt zu haben und haben entsprechen reagiert, leider noch nicht ganz richtig. Alle drei Erwähnten haben ihre Kolumnen bereits in Büchern veröffentlicht (hier, hier und hier).
i-1ec04fa68ebdedeeb4d8c1bd26d4b68a-max_kueng.jpgi-8581441c75800e4d4c49ddc7a1ab3b8c-polly_adler.jpgi-e661799de0dbbc1e1e7023d4d1487f92-doris_knecht.jpg

Der sparsame Leser könnte sich die Bücher auch selbst basteln, indem er die Kolumnen aus dem Tages-Anzeiger oder dem Magazin ausschneidet und zusammenheftet. Aber wer macht das schon. So etwas ähnliches scheint der Zeitungsverlag jedoch zu fürchten, denn weder die Beiträge von Max Küng, noch jene von Doris Knecht werden im Internet publiziert. Etwas mutiger ist da der Wiener Kurier, der die Beiträge von Polly Adler (die eigentlich Angelika Hager heisst, aber das ist eine andere Geschichte) vollumfänglich auf der Kurier-Website veröffentlicht. Frau Adler (oder Hager, oder wie auch immer) geht noch einen Schritt weiter mit der Vermarktung, im Gegensatz zu Max Küng und Doris Knecht nennt sie eine eigene Website ihr eigen, kündigt da Ihre Lesungen an und promotet nebenbei noch ihren demnächst anlaufenden Film. Fehlt nur noch, dass sie ihre Kolumne endlich in einem gescheiten (eigenen) Blog schreibt.
Also, liebe Doris, liebe Polly, lieber Max kündigt endlich eure 80% oder sonst was Stelle und schreibt euren eigenen Blog. Ich würde sogar dafür bezahlen (zumindest ab und zu) und könnte mir dadurch endlich das mühsame Zusammenschnüren von Altpapier sparen.
Das von Max Küng erschienen Buch hätte auch für einen Blog den passenden Titel liefern können: “Einfälle kennen keine Tageszeit”.

Mena gegen den Backchannel

Der Augenblick war wirklich memorabel. Am zweiten Tag der Blog 2.0-Konferenz hielt Men Trott (nette Blog-Mammi, Gründerin von Sixapart, Movabletype, Typepad, Livejournal etc.) einen gut vorbereiteten und übernetten Vortrag über “civility in blogging“. In Ihrem Rücken lief der IRC Backchannel (hier das ganze Log).

Als im Backchannel dann plötzlich “this is bullshit” stand und Mena dies sah, implodierte sie (nach eigener Angabe) und rief den IRC-Namen dotBen auf auszustehen. Das tat Ben Metcalfe, Blogger bei BBC. Die Diskussion begann dann mit Menas Aussage: “Why are you such an asshole?” und lässt sich im Internet gut nachverfolgen (auch bei Ben, Mena oder The Register). Erwähnenswert finde ich Ben, der die Tagline seines Weblogs in der Zwischenzeit angepasst hat:

> ALT (google cache) >>>>>>>>>>>>>>>
i-85df1d20d93f3cfb3297b89cee8cbe42-ben_alt.gif

> NEU >>>>>>>>>>>>>>>
i-0ef403d13eea7dee8d60a1d8db647238-ben_neu.gif

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit
Page 177 of 200« First...102030...175176177178179...190200...Last »