Mobile Payments – Zahlen mit dem Handy

Wenn ich mein Handy zu Hause vergesse, bemerke ich das schnell. Ganz im Gegenteil zu meinem Portemonnaie, dessen Abwesenheit mir erst beim Bezahlen auffällt. Doch gemäss den grossen drei Schweizer Telekommunikationsunternehmen wird das spätestens 2013 kein Problem mehr sein: Dann dürfen wir Schweizer endlich auch das Handy zum Bezahlen zücken.

Mobil bezahlen: Fallbeispiel „Storific“

In der Zwischenzeit blicke ich gerne einmal über den Tellerrand und illustriere am Beispiel vom französischen Startup „Storific“, wie sich der Bezahlprozess in der Gastronomie durch Mobiltelefone nicht nur ersetzen, sondern verbessern lässt.

Einmal Café Latte bitte

Mit der  Storific-App checkt man in ein Restaurant ein. Als Nächstes erscheint das aktuelle Menu inklusive Vorschlägen und Kommentaren des Restaurants und anderen Nutzern. Hat man sich einmal entschieden, genügt ein Klick, um das Produkt zu bestellen.

Storific's Menü Anzeige

Die Menükarte direkt auf dem Handy

Storific integriert geschickt PayPal und bucht das Geld direkt vom Kundenkonto ab. Der Verkäufer wiederum erhält eine Information und kurz darauf auch schon das Geld auf seinem PayPal-Konto. Ganz ohne mühseliges Zählen des Kleingelds.

Nutzen auch für Verkäufer

Neben den direkten Vorteilen für die Kundschaft, profitieren auch die Verkäufer stark, da sie weniger in ihre Bezahlinfrastruktur wie Terminals investieren müssen. Dank optimierten Bestellprozessen bleiben die Kosten niedriger und die hoffentlich zufriedenen Kunden werben direkt via die Social Media-Integration. So haben auch kleinere Betriebe eine höhere Chance gefunden zu werden.

Storific's Social Media Integration

Ist der Kaffee erst mal bestellt, kann man direkt seine Freude mit andern Nutzern teilen

Und dann?

Ich persönlich denke nicht, dass Dienste wie Storific Kellner ersetzen können. Im Gegenteil, es wäre toll, dadurch noch mehr individuelle, nicht gestresste Beratung zu erhalten.

Obwohl sich momentan mobiles Zahlen noch um Micropayments (Zahlen von Kleinstbeträgen) dreht, sehe ich weitere Anwendungsfälle, z. B. in der Hotellerie, um Check-In-Prozesse noch effizienter zu machen. Ich würde mich natürlich freuen, zusammen mit kreativen Köpfen bei Namics auch Ihre Geschäftsprozesse „mobil“ in die Zukunft zu steuern.

Marketing Video von Storific

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>